Verwaltervertrag: Mehr Effizienz und Vergütung

Nutzen Sie Ihren Verwaltervertrag als Instrument für mehr Unternehmergeist statt der karitativen Betätigung.

Prozessoptimierung und Digitalisierung machen auch vor den Inhalten des WEG-Verwaltervertrages nicht halt. Deshalb genügen nicht nur der juristische Blickwinkel sowie die übliche Aufzählung von Verwalterpflichten ohne wirklichen Nutzwert.
Ein faires und übersichtliches Dokument für Verwalter und gleichsam Eigentümer ist anzustreben, welches eine leistungsorientierte Vergütung über die monatliche Pauschale hinaus zulässt.

Zum Schulungsablauf

Passgenau zu Ihrem Betrieb setzen wir uns mit folgenden Bereichen auseinander:

  • Verwaltervertrag als gewichtigen Beitrag für ein besseres Betriebsergebnis
  • Leistungsbezogene Inhalte statt Blabla-Floskeln, welche keinen Nutzen stiften
  • Richtige Integration von Sondervergütungen
  • Effizienz im Tagesgeschäft mittels durchdachter Vertragspassagen
  • Digitalisierungsstrategie in Verbindung mit dem Verwaltervertrag
  • Textbausteine je nach Situation: Flexibilität muss möglich sein
  • FAQ für die Eigentümerfragen bezüglich bestimmter Vertragsinhalte

Sie erhalten unseren Verwaltervertrag (WEG), ein umfangreiches Skript sowie eine Vielzahl passender Textbausteine und FAQ. Es erfolgt keine Rechtsberatung.

Für weitere Fragen zu einer individuellen Schulung freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme über info@haas-unternehmensberatung.de

Nutzen Sie Ihren Verwaltervertrag als Instrument für mehr Unternehmergeist statt karitativer Betätigung

Prozessoptimierung und Digitalisierung machen vor den Inhalten des WEG-Verwaltervertrages nicht halt. Deshalb genügt nicht nur der juristische Blickwinkel sowie die übliche Aufzählung von Verwalterpflichten ohne wirklichen Nutzwert.
Der Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie muss sich im Verwaltervertrag wiederfinden. Ebenso die Umbrüche durch das neue WEG zum 01.12.2020 mit z.B. der teilweisen Online-Versammlung. Der Aufwand darf auch eine angemessene Sondervergütung mit sich bringen.
Ein faires und übersichtliches Dokument für Verwalter und gleichsam Eigentümer ist anzustreben, welches eine leistungsorientierte Vergütung über die monatliche Pauschale hinaus zulässt.

Inhalt des 90-minütigen Webinars über Zoom:

  • Unternehmerisch relevante und zeitgemäße Inhalte
  • Verwaltervertrag als gewichtigen Beitrag für ein besseres Betriebsergebnis
  • Leistungsbezogene Inhalte statt Blabla-Floskeln, welche keinen Nutzen stiften
  • Richtige Integration von Sondervergütungen, auch zur WEG-Novelle
  • Effizienz im Tagesgeschäft mittels durchdachter Vertragspassagen
  • Digitalisierungsstrategie in Verbindung mit dem Verwaltervertrag
  • Textbausteine je nach Situation: Flexibilität muss möglich sein
  • FAQ für die Eigentümerfragen bezüglich bestimmter Vertragsinhalte

Sie erhalten unseren WEG-Verwaltervertrag im frei editierbaren Word-Format, die Webinar-Unterlagen sowie passende Textbausteine und FAQ. Es erfolgt keine Rechtsberatung.

Buchen Sie hier unser Webinar:

90 Minuten

89 Euro zzgl. USt.

Weitere Informationen und Downloads:

Artikel Verwaltervertrag: Mehr Effizienz und Vergütung (122kB)

Gerne können Sie uns für eine individuelle Schulung zu diesem Thema kontaktieren.

Ihre Referenten:

Stefanie Schäfer und Alexander Haas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Webinar-Gebühren

89 Euro zzgl. USt.
Bei Bezahlung per Rechnung ist eine Teilnahme am Webinar für Buchungen bis spätestens einen Tag vor Webinarbeginn möglich. Wenn Sie später buchen wählen Sie bitte eine andere Zahlungsart. 
Im Preis enthalten ist die Präsentation sowie eine Aufzeichnung des Webinars, unseren WEG-Verwaltervertrag im frei editierbaren Word-Format sowie passende Textbausteine und FAQ. Es erfolgt keine Rechtsberatung.
Bitte beachten Sie, dass für Umbuchungen eine Administrationspauschale in Höhe von 10 Euro zzgl. USt. anfällt.
Hinweis zum Thema Weiterbildungspflicht:
Selbstverständlich erfüllen unsere Webinare die Voraussetzungen für die Weiterbildungspflicht für Immobilienverwalter nach § 34c Abs. 2a GeWO in Verbindung mit § 15b Abs. 1 MaBV. Jeder Webinarteilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung.

Stornierungsbedingungen

Die Stornierung eines gebuchten Webinars ist bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn gegen Zahlung einer Administrationspauschale in Höhe von 25 % der Teilnahmegebühr möglich. Bei einer späteren Stornierung werden keine Teilnahmegebühren erstattet. Maßgeblich ist jeweils der Eingang der Mitteilung an den Veranstalter.
×
×

Warenkorb